Busfahrerin klebte geistig behindertem Kind Mund zu

Entlassen

© AP Photo

Busfahrerin klebte geistig behindertem Kind Mund zu

Eine Schulbusfahrerin soll in Wuppertal einem geistig behinderten Jungen den Mund mit Klebeband zugeklebt haben. Auslöser des Übergriffs auf der Heimfahrt von der Schule seien "sexuelle Worte" gewesen, die der Elfjährige gesagt habe.

Der Polizei liege eine Anzeige gegen die 69-jährige Busfahrerin wegen Verdachts der Kindesmisshandlung vor. Das Geschehen habe sich bereits Mitte Dezember zugetragen. Eine Zeugin habe sich schließlich an die Polizei gewandt. Der Geschäftsführer des betroffenen Busunternehmens sagte wdr.de, der Mitarbeiterin sei gekündigt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen