Busunglück in Russland - 25 Tote

Frontalcrash

© APA

Busunglück in Russland - 25 Tote

Bei einem Busunglück in Russland sind mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Nahe Rostow im Süden des Landes stießen am Freitag ein Reisebus und ein mit Benzin beladener Tankwagen frontal zusammen, wie russische Nachrichtenagenturen berichteten. Demnach brach der Tanklaster aus seiner Fahrspur aus, geriet auf die Gegenseite und rammte den Reisebus.

Mehrere Kinder unter den Todesopfern
Der Bus sei "nur noch ein Haufen verbogenes Blech", sagte ein Sprecher des Katastrophenschutzministeriums der Agentur RIA-Nowosti. Fernsehsender zeigten Bilder von dem komplett zerstörten Reisebus. Ein Brand wurde den Berichten zufolge durch den Zusammenstoß jedoch nicht ausgelöst. Unter den 25 Toten sind demnach auch die beiden Fahrer sowie mehrere Kinder.

Zweites schweres Busunglück innerhalb einer Woche
Der Unfall war das zweite schwere Busunglück in Russland innerhalb einer Woche. In der Nacht zu Montag überschlug sich nahe der sibirischen Stadt Nowosibirsk ein Bus. Dabei wurden acht Menschen getötet und 37 weitere verletzt. Präsident Dmitri Medwedew machte am Freitag die schlechten Straßen sowie das Verhalten der Fahrer für Unfälle dieser Art verantwortlich. Die Unglücke würden durch den "kläglichen" Zustand der Straßen sowie die fehlende Disziplin und die "kriminelle Laxheit der Fahrer" verursacht, sagte der Staatschef im Fernsehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen