Computer-Panne ließ Flugzeug tief stürzen

Qantas-Zwischenfall

 

Computer-Panne ließ Flugzeug tief stürzen

Alle Fluggesellschaften, die die Airbus-Maschinen fliegen, sind alarmiert worden.

Notlandung am Militärflughafen
Die Maschine vom Typ A 330 war ohne Vorwarnung innerhalb von Sekunden mit der Spitze nach unten gestürzt, ehe sie sich wieder fing. 46 Passagiere waren teils an die Decke geschleudert oder von umherfliegenden Gepäckstücken verletzt worden. Der Pilot steuerte zur Notlandung einen abgelegenen Militärflughafen an der Westküste an.

Fehlerhafte Infos ans Cockpit
Der Flugdatencomputer (air data computer) habe fehlerhafte Informationen an das Cockpit-Informationssystem für den Piloten (flight control computer) geschickt, berichtete die Behörde. Das habe den Autopiloten abgeschaltet.

Dies war nicht der erste Vorfall, wo ein Computer Schuld war am Beinahe-Abstürzen eines Flugzeuges. Auch beim Unglück von Madrid, wo zahlreiche Menschen ums Leben kamen, sendete der Computer falsche Informationen aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen