Sonderthema:
Frau zündet sich wegen Abschiebung des Freundes an

Frankreich

© www.sxc.hu

Frau zündet sich wegen Abschiebung des Freundes an

Aus Protest gegen die bevorstehende Abschiebung ihres Lebensgefährten hat sich im französischen Le Mans eine Frau mit Benzin übergossen und angezündet. Die 60-Jährige starb am Sonntag an ihren schweren Verbrennungen, wie französische Medien berichteten. Mehrere Journalisten waren am Samstag Zeugen der Tat geworden, konnten sie jedoch nicht verhindern. Die Frau hatte sie unter dem Vorwand eingeladen, ihnen vor dem Gefängnis von Le Mans vom Schicksal ihres rund 30 Jahre jüngeren Lebensgefährten zu erzählen. Zwei der Journalisten kamen mit einem Schock ins Krankenhaus. Einer erlitt eine Brandverletzung an der Hand.

Der aus Armenien stammende Lebensgefährte der Frau verbüßte in dem Gefängnis in Le Mans im Nordwesten Frankreichs eine zweijährige Haftstrafe wegen verschiedener Gewalttaten. Er sollte in den nächsten Tagen abgeschoben werden. Wegen des Selbstmordes seiner Freundin wurde die Ausweisung auf zunächst unbekannte Zeit verschoben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen