Gas-Pipeline in Moskau explodiert

300 m hohe Flammen

Gas-Pipeline in Moskau explodiert

Im Südwesten von Moskau ist am frühen Sonntagmorgen eine Gas-Pipeline explodiert. Die Flammen schossen bis zu 300 Meter hoch in den Nachthimmel. Das Feuer war kilometerweit zu sehen. Fünf Menschen trugen Verbrennungen davon. Zahlreiche Feuerwehrleute waren im Einsatz.

diashow

Schwerster Brand seit 20 Jahren
Nach der Explosion brach in Moskau ein Großbrand aus. Behörden sprachen vom schlimmsten Brand in der russischen Hauptstadt seit zwei Jahrzehnten. 35 Einheiten der Feuerwehr kämpften gegen das Flammenmeer. Bis zum Morgengrauen brachten sie das Feuer weitgehend unter Kontrolle.

Überdruck unter der Erde
Die Ursache für die Explosion ist noch unklar. Moskaus Bürgermeister Juri Luschkow geht jedoch von einem technischen Defekt aus. Die Explosion könnte durch zu viel Druck in der unterirdischen Gasleitung ausgelöst worden sein.

80.000 ohne Telefon
Auswirkungen auf die Energieversorgung der Stadt hat es bis dato nicht gegeben. Rund 80.000 Menschen mussten aber zunächst ohne Telefon auskommen, weil unterirdische Kabel durch die Hitze beschädigt wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen