Lebensgefährliche Algen in Frankreich

Atlantikküste

© APA

Lebensgefährliche Algen in Frankreich

Französische Wissenschafter warnen vor lebensgefährlichen Algen an der Atlantikküste. Bei der Zersetzung der Algen an der Cote d'Armor im Nordwesten des Landes entstehe ein hochgiftiges Gas, das sogar tödlich sein könne, erklärten ein Mediziner und ein Toxikologe des französischen Forschungsinstitutes CNRS am Donnerstagabend. Schwefelwasserstoff führe zu plötzlicher Bewusstlosigkeit und sei auch für den Menschen lebensgefährlich.

Pferd erstickte
Vergangene Woche war beinahe ein Reiter ums Leben gekommen, der in Saint-Michel-en-Greve in der Bretagne am Strand geritten war. Sein Pferd erstickte an dem Gas der faulenden Algen.

Problem nicht neu
Das Problem der Giftalgen ist den Forschern zufolge nicht neu. Einer weiteren Studie zufolge werden die Grenzwerte für Schwefelwasserstoff, die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) festgelegt sind, in der Region regelmäßig überschritten. Vergangenes Jahr waren zwei Hunde gestorben, die das Faulgas am Strand eingeatmet hatten. Schwefelwasserstoff riecht übel wie faulige Eier und ist ähnlich giftig wie Blausäure.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen