Lösung für Zug-Crashs mit Rentieren?

Norwegische Dronen

© dpa

Lösung für Zug-Crashs mit Rentieren?

Norwegen will dem alljährlichen Gemetzel an Rentieren und Elchen auf den Bahnstrecken des Landes Einhalt gebieten. Dies soll mit Hilfe von Drohnen geschehen - unbemannten Flugzeugen, wie sie zuletzt immer häufiger im militärischen Zusammenhang eingesetzt werden. Mit den Drohnen könnte die Bewegung der Herden künftig rund um die Uhr überwacht werden. Das meldete die norwegische Nachrichtenagentur NTB am Freitag.

Anlass für die Initiative war demnach die Verdreifachung der Anzahl von totgefahrenen Rentieren im vergangenen Jahr. 2009 mussten in Norwegen rund 200 Rentiere beim versuchten Überqueren der Geleise ihr Leben lassen, fast alle davon auf der Strecke Trondheim-Bodö im Norden des Landes. Dabei erwischt es die Elche noch weit öfters: Gezählte 940 davon erreichten in 2009 nicht lebend die andere Seite einer norwegischen Bahnstrecke.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen