Mexiko-Stadt lässt Busse nur für Frauen fahren

Schutz vor Männern

 

Mexiko-Stadt lässt Busse nur für Frauen fahren

Um Frauen besser vor Belästigungen und Übergriffen von Männern zu schützen, werden in der mexikanischen Hauptstadt Mexiko-Stadt künftig Autobusse nur für weibliche Passagiere fahren. Bis zu 85 Busse, die auf insgesamt 17 Linien verkehren, sollen ab Mitte Jänner vor allem am Morgen und am Abend den Frauen vorbehalten sein.

Die Initiative wurde von der städtischen Verkehrsbehörde und dem Fraueninstitut im Rahmen des Programms "Lasst uns sicher reisen" seit dem vergangenen Sommer ausgearbeitet.

In den Zügen der U-Bahn sind bereits Waggons zu bestimmten Zeiten für Frauen reserviert. Von 6.00 Uhr bis 9.00 Uhr, wenn es wegen der Menschenmassen regelmäßig zu Gedränge in den Stationen der Metro und in den Bahnen kommt, sind die ersten drei Waggons jeweils den Frauen vorbehalten.

Neuer Trend
Mexiko ist bei weitem nicht das erste Land, das seinen weiblichen Bürgern eigene öffentliche Verkehrsmittel zu Verfügung stellt. Auch in Japan, Ägypten, Indien, Taiwan, Russland und den Philippinen gibt es in Zügen, U-Bahnen oder auf Buslinien bereits eigene Frauen-Abteile.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen