Neugeborenes gerät in Abfallschacht

Indien

© Reuters

Neugeborenes gerät in Abfallschacht

Ein gerade geborenes Baby ist in Indien aus dem Zug gefallen - und hat wie durch ein Wunder überlebt. Seine Mutter Rinku Debu Ray habe in dem Schnellzug auf einmal Wehen bekommen, berichteten am Donnerstag übereinstimmend die "Times of India" und die "Hindustan Times". Die 28-Jährige sei auf die Zugtoilette gegangen und habe dort ihr Baby zur Welt gebracht.

Durch ein Missgeschick sei das Neugeborene dann in den Abfallschacht gefallen und auf die Gleise gestürzt. Die Mutter sprang den Angaben zufolge sofort hinterher, woraufhin andere Passagiere die Notbremse zogen, weil sie einen Selbstmordversuch befürchteten.

"Wir verließen alle den Zug und suchten meine Frau", berichtete Ehemann Bhola Ray. "Nach einer Stunde haben wir Rinku dann gefunden. Sie saß neben den Gleisen und hielt das Baby im Arm." Mutter und Kind wurden zum Zug zurückgeführt und an der nächsten Station ins Krankenhaus gebracht. Dort attestierten die Ärzte, dass beide bei guter Gesundheit seien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen