Österreicher in Damaskus enthaftet

Syrien

© Google Maps

Österreicher in Damaskus enthaftet

Der österreichisch-syrische Doppelstaatsbürger Assad Khayad wurde von den syrischen Behörden wieder freigelassen, berichtete der TV-Sender ATV am Dienstag. Khayad wurde Anfang Mai auf dem Flughafen Damaskus verhaftet, als er nach Wien fliegen wollte.

Der 66-jährige ist bei seiner Familie und wohlauf, bestätigte laut ATV-Aussendung der Sprecher des Außenministeriums, Peter Launsky-Tieffenthal.

Regime-Kritik
Die Gründe für die Verhaftung bleiben weiter unklar. Der Sohn des Verschwundenen, Zenon Khayat, erklärte am Montag, dass sich sein Vater öffentlich "regime- und systemkritisch" geäußert habe. Deshalb sei zu befürchten, dass er durch den syrischen Geheimdienst entführt worden sei. Von syrischer Seite liegt kein Kommentar vor.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen