Piraten griffen liberianischen Tanker an

Vor Somalia

© Reuters

Piraten griffen liberianischen Tanker an

Piraten haben am Freitagmorgen im Golf von Aden ein liberianisches Schiff in ihre Gewalt gebracht. Dabei gelang nach französischen Armeeangaben drei Crewmitgliedern des gekaperten Schiffs mit einem Sprung über Bord die Flucht.

Ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr in Potsdam teilte mit, die französische Marine sei der "Biscaglia" nach einem Notruf des Kapitäns zu Hilfe gekommen und habe dabei die deutsche Marine um Unterstützung gebeten. Ein Bundeswehrhubschrauber habe die Gegend abgesichert, weil mit dem Auftauchen weiterer Piraten gerechnet worden sei.

Das liberianische Schiff sei von fünf somalischen Piraten angegriffen worden, sagte der Kapitän der französischen Fregatte "Nivose", Jean-Marc Le Quilliec. Die drei Besatzungsmitglieder seien beim Anblick der europäischen Militärhubschrauber ins Meer gesprungen, um den Piraten zu entkommen.

Nach Angaben des französischen Fregattenkapitäns nahm der deutsche Hubschrauber die drei Crewmitglieder auf. Diese Angaben konnte der Sprecher des Einsatzführungskommandos in Potsdam zunächst nicht bestätigen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen