Richter steht wegen Alkoholunfällen unter Anklage

Ohne Führerschein

 

Richter steht wegen Alkoholunfällen unter Anklage

Ein slowakischer Richter steht seit dieser Woche selbst als Angeklagter vor Gericht. Er soll kurz hintereinander zwei Verkehrsunfälle in alkoholisiertem Zustand verursacht zu haben.

In einem Fall wurden dem Richter des südslowakischen Bezirksgerichts Rimavska Sobota gar drei Promille Alkohol im Blut nachgewiesen, nachdem er mit seinem Auto ein entgegenkommendes Fahrzeug gerammt und dessen Fahrer schwer verletzt hatte. Wie die Tageszeitung Sme am Dienstag weiter berichtete, bestreitet der angeklagte Richter weder seine Schuld am Unfall noch den Alkoholisierungsgrad.

Er behauptet aber, sich den hohen Alkoholpegel erst so kurz vor dem Unfall angetrunken zu haben, dass er noch keinen wesentlichen Einfluss auf sein Fahrverhalten gehabt habe. Den zweiten Unfall verschuldete er kurz danach, als er bereits keinen Führerschein mehr hatte. Obendrein versuchte er laut Zeugen sogar, seinen Unfallgegner zu bestechen, um einer Strafverfolgung zu entgehen. Der von jenem geforderte Preis für den Verzicht auf eine Anzeige - ein neues Auto - war ihm dann aber zu hoch.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen