Riminis Bademeister streiken

Strände gesperrt

© APA

Riminis Bademeister streiken

Die Bademeister der bekannte Badeortschaft an der Adria Rimini treten in den Streik. Sie protestieren somit für einen neuen Kollektivvertrag und Gehaltserhöhungen. Wegen ihres Streiks werden am 8. August die Strandanlagen Riminis gesperrt bleiben. Ohne Bademeister, die die Sicherheit der Badegäste garantieren, dürfen die Strandanlagen laut italienischem Gesetz nicht offen gehalten werden.

Die Bademeister klagen über niedrige Gehälter und viel Arbeit in der Sommerzeit. "Allein am Mittwoch haben wir zwischen Rimini und Riccione 30 Mal ausrücken müssen, um Badende in Sicherheit zu bringen", sagte ein Sprecher der Bademeister. Der Bürgermeister von Rimini will zwischen den Streikenden und den Besitzern der Strandanlagen vermitteln. Die Stadt bangt um den Tourismus in dieser schwierigen Krisenzeit.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen