Schwere Feuer wüten in Italien

Sardinien & Ligurien

© AP

Schwere Feuer wüten in Italien

Schwere Brände wüten seit Sonntag im Hinterland von Genua. Dutzende von Hektar Wald wurden vernichtet. 14 Feuerwehrmannschaften standen im Einsatz, um die Flammen zu löschen, die sich immer mehr den Häusern näherten. Brände wurden auch auf der Insel Ischia gemeldet, berichteten italienische Medien.

Berlusconi betroffen
Am Sonntag mussten Feuerwehren wiederholt im nördlichen Sardinien wegen eines Brandes auf der Costa Turchese ausrücken. Zehn Hektar Wald wurden ein Raub der Flammen. Das zerstörte Grundstück steht im Besitz der Medienholding Fininvest, der Gesellschaft der Familie Berlusconi. Regierungschef Silvio Berlusconi besitzt eine Luxusvilla auf Sardinien. Das Feuer auf Sardinien wurde laut Ermittlern gelegt, die Behörden fahnden nach den Pyromanen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen