Symbolbild

Notlandung

Co-Pilot starb während eines Fluges

Eine britische Maschine musste in Istanbul notlanden, weil der Co-Pilot während des Fluges verstarb. Für die Passagiere bestand keine Gefahr.

Eine britische Fluglinie musste ein Passagierflugzeug umleiten, weil der Kopilot während des Fluges starb. Die Maschine sollte am Sonntag 156 Passagiere von Manchester nach Zypern fliegen, wie GB Airways mitteilte. Sie landete aber wegen des medizinischen Notfalls in Istanbul, wie es hieß. Der Kopilot wurde nach der Landung für tot erklärt. Für die Passagiere bestand nach den Angaben der Fluggesellschaft keine Gefahr, sie sollten am (heutigen) Montag nach Zypern geflogen werden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten