Sechsfach-Mord am Heiligen Abend in den USA

Streit um Geld

© AP

Sechsfach-Mord am Heiligen Abend in den USA

Auf einem einsamen Anwesen in den USA sind am Heiligen Abend sechs Menschen erschossen worden. Die Opfer gehörten alle der gleichen Familie an, teilte die Polizei im Bundesstaat Washington mit. Unter ihnen seien auch ein sechsjähriges Mädchen und ein drei Jahre alter Bub. Der Auslöser für das tödliche Familiendrama war offenbar ein Streit um Geld. Dies berichtete die "Seattle Times" am Donnerstag unter Berufung auf die Polizei

carnation
Einer der beiden Verdächtigen, (c) AP

Auf der Suche nach den Tätern nahm die Polizei zwei Verdächtige fest. "Das Paar kennt die Familie, aber wir wissen noch nicht, wie die Verbindung genau ist", sagte ein Polizeisprecher.

Die schreckliche Tat ereignete sich auf einem abgelegenen Anwesen nahe der Stadt Carnation, gut 30 Kilometer östlich von Seattle. Bei den Getöteten handelte es sich um drei Generationen einer Familie: Großeltern, Eltern und Kinder.

Die Leichen wurden entdeckt, nachdem einer der Männer nicht zur Arbeit erschienen war. Ein Kollege kam zu dem Haus - und machte die grausige Entdeckung. Dass möglicherweise einer der Toten die Tat beging und sich dann selbst richtete, schloss die Polizei nach ersten Ermittlungen aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen