Spanien freut sich über weniger Verkehrstote

Unter 3.000

© Marcus Führer dpa/lby

Spanien freut sich über weniger Verkehrstote

Die Einführung des Punkte-Führerscheins und eine drastische Verschärfung der Strafen für Verkehrssünder in Spanien zeigen Wirkung: Erstmals seit 1967 starben auf den Straßen des Landes weniger als 3.000 Menschen in einem Jahr. 2007 seien 2.741 Verkehrstote gezählt worden, neun Prozent weniger als im Vorjahr, teilte Innenminister Alfredo Perez Rubalcaba am Mittwoch in Madrid mit.

Zahl der Autos verachtfacht
Der Rückgang sei auch deshalb bemerkenswert, weil sich die Zahl der Autos auf den Straßen in den vergangenen 40 Jahren verachtfacht habe. Raserei sei aber nach wie vor die häufigste Unfallursache. Die Zahl der angetrunkenen Fahrer sei dagegen etwas zurückgegangen.

Punkte-Führerschein wirkt
Um die im europäischen Vergleich überdurchschnittlich hohe Zahl von Verkehrsopfern zu senken, hatte die spanische Regierung am 1. Juli 2006 den Punkte-Führerschein eingeführt. Nach französischem Vorbild startet jeder Autofahrer mit zwölf Pluspunkten. Je nach Verstoß werden zwei bis sechs Punkte abgezogen und Geldstrafen zwischen 90 und 600 Euro fällig. Ist der Kontostand auf Null geschrumpft, muss der Fahrer den Führerschein zunächst für ein halbes Jahr abgegeben, eine Verkehrsschulung besuchen und eine Theorie-Prüfung ablegen.

Fünf Jahre Haft für Raser möglich
Im vergangenen Jahr wurden zudem über eine Reform des Strafgesetzbuches die Strafen für Verkehrsdelikte drastisch verschärft. Rasern und Promillesündern drohen in Spanien bis zu fünf Jahre Haft. Mit Gefängnis kann bestraft werden, wer mit mehr als 200 Stundenkilometern über die Autobahn oder mit Tempo 110 durch Ortschaften rast sowie am Steuer mit mehr als 1,2 Promille Alkohol im Blut erwischt wird. Hinzu kommt ein Führerscheinentzug von bis zu zehn Jahren. Entscheidend für die Festlegung des Strafmaßes ist es, inwiefern fahrlässig andere Menschen in Gefahr gebracht wurden. Auf spanischen Autobahnen gilt ein Tempolimit von 120 Stundenkilometern, die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen