Spanner ging als Frau in Münchner Sauna

Mit Plastikbusen

© www.photos.com

Spanner ging als Frau in Münchner Sauna

Als Frau verkleidet ist ein 35-jähriger Spanner am "Damentag" in die Sauna des Münchner Michaelibads gegangen. Der aus Zürich stammende Mann hatte sich dazu eine weiße Bademütze aufgesetzt, einen Plastikbusen umgeschnallt und zur Tarnung darüber ein helles, durchsichtiges Seidentuch geschlungen, berichtete die Polizei am Mittwoch. "Damit die hervorstehenden Merkmale eines Mannes nicht erkennbar sind, hatte der Mann sich unten noch ein Badetuch umgeschlungen", sagte Polizeisprecher Gottfried Schlicht.

Frauen reagierten belustigt
Einer Frau kam die fremde Schönheit jedoch spanisch vor, sie holte den Bademeister. Er habe sich bei seinem Besuch in München Frauen anschauen wollen, sagte der 35-Jährige mit Schweizer und vietnamesischer Staatsangehörigkeit der herbeigerufenen Polizei. Der Spanner hatte Glück: Die Frauen reagierten auf den Vorfall am Dienstag eher belustigt, keine erstattete Anzeige wegen sexueller Beleidigung. Zu Übergriffen des Mannes kam es nach Polizeiangaben nicht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen