Studentin lebend aus Trümmern geborgen

Wunder in Haiti

© AP

Studentin lebend aus Trümmern geborgen

Israelische Rettungskräfte haben nach Medienberichten fast eine Woche nach dem schweren Erdbeben in Haiti noch eine Überlebende geborgen. Israelische Medien berichteten am Dienstag, die Studentin sei aus den Trümmern der Universität in Port-au-Prince gerettet worden. Mit Spezialgeräten sei es gelungen, eingestürzte Gebäudeteile anzuheben und so eine Öffnung für die Bergung der jungen Frau zu schaffen.

90 Menschen geborgen
Das Rettungsteam habe sie dann zur Behandlung in das israelische Feldlazarett gebracht. Seit Samstag sind in dem israelischen Mobil-Krankenhaus mehr als 300 Menschen behandelt und etwa 60 operiert worden. Seit dem Erdbeben vor einer Woche sind nach UN-Angaben mehr als 90 Menschen lebend aus den Trümmern geborgen worden.

Die Rettungseinsätze und humanitären Anstrengungen konzentrierten sich nun auf Gebiete außerhalb der Hauptstadt Port-au-Prince, sagte die Sprecherin des UN-Büros für humanitäre Angelegenheiten (OCHA), Elisabeth Byrs, am Dienstag in Genf. Bei dem schweren Beben starben mindestens 70.000 Menschen, Experten rechnen inzwischen mit bis zu 200.000 Todesopfern.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen