Suche nach Alpinisten in Georgien abgebrochen

Wegen Kriegs

Suche nach Alpinisten in Georgien abgebrochen

Laut einem Bericht der "Baltic Times" war die georgische Grenzwache gezwungen, die Suche nach den Letten wegen der allgemeinen Mobilmachung am 8. August nach drei Tagen einzustellen.

Drei Bergsteiger aus Lettland im Alter zwischen 25 und 39 Jahren waren am 5. August nach dem Versuch, den südlichen, über 4.700 Meter hohen Uschba-Gipfel in der Grenzregion zwischen Georgien und Russland zu besteigen, nicht ins Basislager zurückgekehrt.

Von Lawine erfasst?
Bevor die Suche eingestellt wurde, fanden georgische Grenzbeamte Teile der Ausrüstung der Männer. Es wurde befürchtet, dass die drei von einer Lawine erfasst und verschüttet wurden. Der Doppelgipfel des Uschba ("Der schreckliche Berg") gilt als einer der gefährlichsten Berge im Kaukasus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen