TV-Chef in USA soll Ehefrau geköpft haben

Wollte Scheidung

© Archiv

TV-Chef in USA soll Ehefrau geköpft haben

Der Gründer und Geschäftsführer einer muslimischen Fernsehstation im US-Bundesstaat New York steht unter Verdacht, seine Ehefrau geköpft zu haben. Nach einem Bericht der "Buffalo News" vom Montag war der 44-jährige Mann in der vergangenen Woche in einer Polizeiwache der Ortschaft Orchard Park in der Nähe von Buffalo erschienen und hatte den Tod seiner Frau gemeldet. Die Beamten fanden den Leichnam der 37-Jährigen später im Studio ihres Mannes.

Der Zeitung zufolge wollte sich die Ehefrau scheiden lassen. Ihr Mann hatte den Fernsehsender 2004 mit dem Vorsatz gegründet, Muslime unter anderem nach den Terroranschlägen auf das World Trade Center in New York in ein besseres Licht zu rücken. Der Zeitung zufolge ist er eine einflussreiche Figur in seiner Glaubensgemeinde. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen