Texaner steckte Zweijährige in Wäschetrockner

Wutanfall

© Apa/Roland Schlager

Texaner steckte Zweijährige in Wäschetrockner

Der Mann wird beschuldigt, die zweijährige Tochter seiner Freundin in einen Wäschetrockner gesteckt zu haben, weil diese beim Baden einen Wutanfall bekommen habe. Der 27-Jährige soll die Maschine für kurze Zeit angestellt und das Kind anschließend herausgenommen und ins Bett gelegt haben, wie die Polizei in Lumberton mitteilte.

Das kleine Mädchen erlitt den Angaben zufolge Verbrennungen an den Armen und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Mutter des Kindes war zum Zeitpunkt des Vorfalls nicht in der Wohnung. Ihr Freund wurde festgenommen. Ihm drohen bei einer Verurteilung wegen schwerer Körperverletzung bis zu 99 Jahre Haft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen