Was im August teurer wurde

Zum Durchklicken

Was im August teurer wurde

Die Inflationsrate ist im August 2007 erstmals nach Monaten zurückgegangen: Die Statistik Austria hat die Jahresinflation mit 1,7 Prozent berechnet. Damit liegt die Teuerung erstmals seit Monaten (Juli: 2,1 nach 2,0 Prozent im Mai und Juni) wieder unter 2 Prozent. Wichtigster Einflussfaktor für den deutlichen Rückgang waren Verbilligungen bei Flugtickets (-27 Prozent im Jahresabstand) und Treibstoffen (-4 Prozent).

Ohne die Reduktionen bei Treibstoffen und Flugtickets hätte die Inflation im August - wie im Vormonat - 2,1 Prozent betragen. Als Preistreiber fungierten einmal mehr die Ausgabengruppen "Wohnung, Wasser und Energie" sowie "Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke".

1,7% in der Euro-Zone
Die für die Europäische Währungsunion berechnete harmonisierte Inflationsrate (HVPI) für den Monat August 2007 ging ebenfalls auf 1,7 Prozent zurück (Juli 2,0 Prozent, Juni und Mai jeweils 1,9 Prozent).

Preistreiber waren in der Eurozone in erster Linie Erziehung und Unterricht, Alkohol und Tabak, sowie Restaurants und Hotels, preisdämpfend wirkten neuerlich vor allem die gesunkenen Preise bei Treibstoffen und Telekommunikation

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen