Sonderthema:
Zahl der Mordfälle in New York gesunken

Starker Rückgang

© sxc.hu

Zahl der Mordfälle in New York gesunken

Bis zum vergangenen Sonntag wurden 428 Mordfälle gezählt, wie die "New York Times" am Donnerstag auf ihrer Website berichtete. Im vergangenen Jahr waren bis zum 24. Dezember 579 Morde registriert worden, das war ein Anstieg von fast zehn Prozent gegenüber 2005. Die meisten tödlichen Verbrechen gab es 1990 - mit insgesamt 2.245 war New York damals die "Mord-Hauptstadt" der Vereinigten Staaten.

Unter den seit Anfang 2007 registrierten Mordfällen seien 412 aktuelle Taten und 16 Opfer, die ihren vor Jahren erlittenen Verletzungen erlegen seien, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf die Polizei weiter. In fast der Hälfte der Fälle hätten Opfer und Täter in irgendeiner Beziehung zueinandergestanden, nur 35 Opfern sei der Täter völlig unbekannt gewesen. Der Mehrheit der tödlichen Verbrechen lagen demnach Beziehungstaten, Drogen- oder Familienstreitigkeiten zugrunde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen