USA griffen Haiti mit Erdbeben-Waffe an

Chavez-Verdacht

USA griffen Haiti mit Erdbeben-Waffe an

Die Bilder des verheerenden Erdbebens in Haiti gehen um die Welt. Erdbeben werden durch die Bewegung der Kontinentalplatten ausgelöst - zumindest in der Theorie. Denn Hugo Chavez, seines Zeichens Präsident von Venezuela, hat zu dem Erdbeben in Haiti eine ganz eigenen Theorie. Über dein TV-Sender ViVe TV ließ Chavez verlauten, dass die USA eine "Erdbeben-Waffe" besitzen, mit der sie das Horror-Beben ausgelöst haben. Das berichtet Foxnews.

Aber die "Erdbeben-Waffe", die aus dem legendären HAARP-Forschungsprogramm in Alaska stammen soll, hat nicht nur für die Erschütterungen in Haiti gesorgt, sondern auch das Erdbeben in Kalifornien vom 9.1.2010 und jenes in China vom 7.8. 2008 ausgelöst, erklärt Chavez in der Pressemitteilung. Außerdem könne die Waffe auch Überflutungen, Dürre und Hurricanes auslösen.

Trotz des gigantischen Ausmaßes der Katastrophe in Haiti, soll alles nur ein Probelauf gewesen sein. Das eigentliche Ziel der USA sei der Iran.

Die Pressemitteilung wurde inzwischen aus dem Internet entfernt.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden