Bomben-Alarm am New Yorker Times Square

Geräumt

© Reuters

Bomben-Alarm am New Yorker Times Square

Kurz vor den Silvesterfeierlichkeiten in New York ist der Times Square wegen eines als verdächtig angesehenen Fahrzeugs vorübergehend geräumt worden. Das Fahrzeug sei Mittwoch früh entdeckt worden. Daraufhin sei der Platz im Herzen von Manhattan geräumt und abgesperrt worden, später habe sich herausgestellt, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Drei Hochhäuser in der Umgebung wurden teilweise geräumt, darunter auch der Sitz der Technologiebörse Nasdaq.

Straßen gesperrt
Die umliegenden Straßen wurden für kurze Zeit gesperrt. Die Polizei näherte sich dem Fahrzeug mit Roboterkameras, um es aus sicherer Entfernung zu öffnen. Darin wurden Kleidungsstücke gefunden, aber keine gefährlichen Substanzen." Jemand hat einfach am falschen Ort zur falschen Zeit im Jahr geparkt", sagte Polizeisprecher Paul Browne.

Bei dem verdächtigen Auto handelte es sich um einen weißen Lieferwagen ohne Nummernschilder, der nach Polizeiangaben vermutlich schon längere Zeit am Times Square abgestellt war. Auf dem Armaturenbrett habe das vermeintliche Erkennungsschild eines Sicherheitsdienstes gelegen, den es überhaupt nicht gebe. Auch eine vorläufige Registrierung sei gefunden worden, so dass nun nach dem Besitzer gesucht werde.

Sicherheitsvorkehrungen verstärkt
Die New Yorker Polizei hatte die Sicherheitsvorkehrungen vor den Silvesterfeiern am Donnerstag verstärkt. Zahlreiche uniformierte Polizisten und Beamte in Zivil waren unterwegs und untersuchten alle Garagen in der Umgebung des Times Squares. Auf dem Platz mit den vielen bunten Leuchtreklamen versammeln sich zu Silvester traditionell tausende Menschen, um die letzten Sekunden des alten Jahres herunterzuzählen. Am Ende des Countdowns wird eine beleuchtete Kugel herabgelassen. Diese große Freiluftparty wird alljährlich im Fernsehen übertragen.

Der Zwischenfall ereignete sich nicht einmal eine Woche nach dem vereitelten Anschlag eines 23-jährigen Nigerianers auf ein US-Verkehrsflugzeug. Auf den Handel an der Nasdaq hatte die Räumung nur wenig Auswirkungen. Ein Händler sagte, einige Anleger hätten Aktien aus Angst vor einem elektronischen Handelsstopp verkauft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen