Chavez trifft des Königs Sohn

Nach Wutattacke

© AFP

Chavez trifft des Königs Sohn

Erstmals seit dem Eklat beim Iberoamerikanischen Gipfel im Vormonat ist ein Vertreter des spanischen Königshauses mit Venezuelas Präsident Hugo Chavez zusammengetroffen. Wie die spanische Zeitung "El Pais" am Montag in ihrer Internetausgabe schrieb, begrüßten sich der spanische Kronprinz Felipe und Chavez "protokollarisch" anlässlich eines Galadiners am Abend vor der Amtseinführung der neuen argentinischen Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner in Buenos Aires.

Bilaterale Spannungen
Zwischen Spanien und der "Bolivarianischen Republik" bestehen Spannungen, seitdem König Juan Carlos den polternden linksnationalistischen Staatschef bei dem Gipfeltreffen in Chile gefragt hatte: "Warum hältst du nicht den Mund?."

Anschließend an die "herzliche" Begrüßung zwischen Felipe und Chavez unterhielt sich die für Iberoamerika zuständige spanische Staatssekretärin Trinidad Jimenez mit dem venezolanischen Präsidenten. Dabei betonte Jimenez nach eigenen Angaben die Notwendigkeit, die Beziehungen zwischen beiden Ländern wieder zu normalisieren.

Entschuldigung gefordert
Chavez habe seine Forderung nach einer Entschuldigung des spanischen Monarchen ihm gegenüber nicht bekräftigt, sagte die Staatssekretärin weiter. Der venezolanische Staatschef hatte wegen der "Beleidigung" durch den König mit einer Ausweisung spanischer Unternehmen aus Venezuela und der Verstaatlichung spanischer Banken im Lande gedroht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen