EU und Irak schließen Abkommen

"Historisch"

EU und Irak schließen Abkommen

Die EU und der Irak rücken enger aneinander. Beide Seiten schlossen Verhandlungen für ein Partnerschafts- und Kooperationsabkommen ab. Die Abmachung sei "historisch", teilte die EU-Kommission am Freitag in Brüssel mit. Die EU-Staaten und der Irak müssen den Text nun noch förmlich billigen.

Die Zusammenarbeit solle mehrere Bereiche umfassen. Darunter sind der Kampf gegen den Terrorismus und die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen, das Voranbringen der Menschenrechte, Handel und Investitionen in Energie- und Dienstleistungsprojekte.

EU-Außenkommissarin Benita Ferrero-Waldner sagte, eine neue Stufe in den beiderseitigen Beziehungen sei nun erreicht. Irak solle geholfen werden, die Lebensbedingungen für die Bürger zu verbessern. "Zum ersten Mal haben wir eine vertragliche Beziehung zu dem neuen Irak."

Die Verhandlungen waren vor drei Jahren begonnen worden. Seit dem Irak-Krieg 2003 steuerte die EU über 900 Millionen Euro zum Wiederaufbau des Landes bei.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen