Georgien bittet um europäische Polizeitruppe

Kaukasus

Georgien bittet um europäische Polizeitruppe

"Wir brauchen eine wirkliche, unabhängige Friedenstruppe", betonte der georgische Vize-Regierungschef und Europa-Minister Georgi Baramidse am Mittwoch im Europarat in Straßburg. Diese solle aus Polizisten bestehen, die die georgische Bevölkerung vor "russischen Aggressionen" schützen könnten. Seine Regierung werde bei der Europäischen Union einen entsprechenden Antrag stellen.

Schwere Anschuldigungen aus Georgien
Vor Journalisten bekräftigte Baramidse die schweren Anschuldigungen gegen Russland. Moskau habe eine "militärische Aggression" gegen Georgien gestartet. Vor allem wolle Moskau mit allen Mitteln einen Beitritt seines Landes zur NATO verhindern. Er mache sich "wenig Illusionen", dass sich die russische Politik unter dem neuen Präsidenten Dmitri Medwedew ändern werde. Das Ministerkomitee des Europarats habe darauf hingewiesen, dass sich der Westen der russischen "Erpressung" nicht beugen dürfe.

Das Komitee, dem die Außenminister und ihre Stellvertreter aus den 47 Europaratsländern angehören, war zuvor in Straßburg zusammengetreten. In seiner Abschlusserklärung gab es keinen Hinweis auf den georgisch-russischen Konflikt. Dem georgischen Botschafter zufolge verzichtete das Komitee unter Druck Moskaus auf einen solchen Hinweis.

Die Regionen Abchasien und Südossetien hatten sich nach dem Niedergang der Sowjetunion in Unabhängigkeitskriegen von Georgien gelöst. Während sie völkerrechtlich weiter zu Georgien gehören, sind sie wirtschaftlich von Russland abhängig. Mitte April hatte der Kreml angekündigt, dass er seine Zusammenarbeit mit Abchasien vertiefen werde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen