Klitschko prügelt sich im Parlament

Ukraine

Klitschko prügelt sich im Parlament

Im Ring ist Vitali Klitschko (38) gnadenlos – auch auf der politischen Bühne hat der Box-Weltmeister schlagende Argumente. Vor allem, wenn es , wie am Montag im ukrainischen Parlament, unsportlich wird.

Der 2,01-Meter-Riese geriet in Rage, musste von Dutzenden Abgeordneten zurückgehalten werden. „Ich habe niemanden geschlagen, ich habe die Leute nur weggestoßen“, erklärte der Schwergewichts-Boxer anschließend. Seine überragenden Körperattribute könnten allerdings dazu geführt haben, dass „manche Abgeordnete ins Spital mussten. Aber so schlimm war es nicht.“

Freunderlwirtschaft
Was war passiert? Das hoch verschuldete Land kämpft, allen voran Klitschko, gegen die Korruption. Am 15. Oktober soll deshalb ein neues Anti-Korruptions-Gesetz in Kraft treten. Es soll den Verkauf von staatlichen Immobilien regeln. Kiews Bürgermeister Leonid Chernovetsky will davor noch teure Grundstücke an Bekannte und befreundete Firmen verscherbeln.

Demonstrationen und Unterschriften-Aktionen haben nichts genutzt, sagt Klitschko. Doch ein Kämpfer wie er gibt nicht auf – weder im Box-Ring, noch im Parlament.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen