Mindestens 20 Tote nach Anschlag im Irak

Autobombe

© AP

Mindestens 20 Tote nach Anschlag im Irak

Bei der Explosion einer Autobombe in Bagdad in der nähe eines belebten Marktes sind am Donnerstag mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen, darunter vier Kinder und zwei Frauen. Weitere 35 Menschen sind verletzt worden.

Der Bagdader Stadtteil Shaab liegt im Norden von Sadr-City und war nach dem Sturz von Saddam Hussein jahrelang Schauplatz von Kämpfen zwischen sunnitischen Aufständischen und schiitischen Milizen. Seit Anfang 2008 nahm die Zahl der Anschläge jedoch deutlich ab.

Der Autobomben-Anschlag ereignete sich einen Tag nachdem die US-Streitkräfte erklärt hatten, dass die Zahl der Angriffe und Anschläge im Irak auf das niedrigste Niveau seit dem Einmarsch im Irak 2003 gefallen sei. Im vergangenen Jahr gab es demnach noch durchschnittlich 130 Angriffe pro Tag, dieses Jahr waren es bisher täglich nur noch zehn.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen