Streng geheimer US-Atombericht im Netz

Peinliche Panne

Streng geheimer US-Atombericht im Netz

Die US-Regierung hat einem Zeitungsbericht zufolge versehentlich einen streng vertraulichen Report über Hunderte zivile Atomanlagen und -labore sowie nukleare Programme veröffentlicht. Das 266 Seiten umfassende Dokument beinhalte auch detaillierte Informationen über die Lagerorte von Material für Atomwaffen, meldete die "New York Times" (NYT) online am Dienstag (Ortszeit). Der Bericht sei aus zunächst ungeklärten Gründen auf die Webseite der US-Staatsdruckerei geraten und inzwischen von dort wieder verschwunden.

Mehrere Atomexperten seien jedoch der Auffassung, dass der Schaden durch die versehentliche Veröffentlichung sehr gering sei, da die sensibelsten Informationen in groben Zügen bereits bekannt seien, berichtete die Zeitung. Die Daten, die von der Regierung als streng vertraulich, jedoch nicht als geheim eingestuft wurden, seien für die Internationale Atomenergie-Behörde IAEO zusammengestellt worden.

Das Dokument enthält den Angaben zufolge keine militärischen Informationen über das US-Atomwaffenarsenal, über Lagerorte oder Programme zum Schutz der Waffen. Stattdessen handle es sich um eine "umfassende Auflistung" von Stätten, die mit dem zivilen US-Nuklearprogramm zu tun haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen