02. August 2009 16:37

"Stopp dem Postraub" 

ÖGB-Chef unterstützt Post-Volksbegehren

Erich Foglar unterzeichnet das Volksbegehren "Stopp dem Postraub". Die Eintragungsfrist läuft bis Montagabend.

ÖGB-Chef unterstützt Post-Volksbegehren
© AP

Unterstützung für das noch bis morgen, Montagabend laufende Volksbegehren "Stopp dem Postraub" kommt von der ÖGB-Spitze: ÖGB-Präsident Erich Foglar und Vizepräsidentin Sabine Oberhauser (beide S) unterzeichneten vergangene Woche in Wien das Volksbegehren, so der ÖGB am Sonntag in einer Aussendung. Foglar und Oberhauser fordern die Österreicher auf, die Anliegen der Postgewerkschaft und des ÖGB insgesamt mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

ÖGB begrüßt neues Postmarktgesetz
Der ÖGB begrüße das neue Postmarktgesetz, das vergangenen Dienstag den Ministerrat passierte, fordert aber dennoch von der Politik ein starkes Bekenntnis zur Post als wichtiger Dienstgeber und als wichtiges Infrastrukturunternehmen für die Bevölkerung. "Die Post ist sowohl für die MitarbeiterInnen als auch für die Bevölkerung ein wichtiges Unternehmen, die flächendeckende Versorgung der Menschen mit den Diensten der Post ist eine wichtige Aufgabe, die auch in Zukunft gewährleistet sein muss" so Foglar und Oberhauser.

Am Montag, 3. August, endet die Eintragungsfrist für das von den Christgewerkschaftern in der Post initiierte Volksbegehren. Gefordert wird u.a. die Aufrechterhaltung der Infrastruktur und Sicherung von Postdienstleistungen zu gleichen Bedingungen für die gesamte Bevölkerung sowie die Schaffung von rechtlichen Rahmenbedingungen, die auch nach der Liberalisierung einen fairen Wettbewerb sicherstellen sollen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |