Agrana: Konzernjahresergebnis bei 156 Mio. Euro

Der börsenotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2012/13 (per Ende Februar) sein Konzernjahresergebnis mit 156,5 (155,7) Mio. Euro stabil gehalten. Der Umsatz legte aufgrund höherer Absatzmengen um 18,9 Prozent auf 3,065 Mrd. Euro zu und knackte damit erstmals die 3-Milliarden-Marke. Reorganisationsmaßnahmen in Europa im Geschäftsbereich Frucht sowie Rückstellungen aufgrund aufgedeckter Unregelmäßigkeiten bei einer mexikanischen Tochtergesellschaft belasteten das Betriebsergebnis (Ebit) mit minus 19,1 Mio. Euro, teilte der in Wien börsenotierte Konzern am Dienstag im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz ad hoc mit. Das Ebit (nach Sondereinflüssen) verringerte sich auf 217,8 (231,0) Mio. Euro.

"Auch kurzfristigen Volatilitäten auf den Rohstoffmärkten konnten wir durch vorausschauende Absicherungsmaßnahmen erfolgreich entgegenwirken", kommentierte Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart die Geschäftszahlen.