Arbeitslosigkeit im November in der Schweiz leicht gestiegen

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz hat im November leicht zugenommen. Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren waren 141.668 Arbeitslose registriert. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,5 Prozent im Oktober auf 3,6 Prozent im November.

Die Arbeitslosigkeit in der Schweiz hat im November leicht zugenommen. Bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren waren 141.668 Arbeitslose registriert. Die Arbeitslosenquote stieg damit von 3,5 Prozent im Oktober auf 3,6 Prozent im November.

Weiterhin sehr positiv ist die Entwicklung bei der Jugendarbeitslosigkeit: Sie liegt um ein Viertel tiefer als noch vor einem Jahr, wie das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) am Dienstag mitteilte. Überraschenderweise erhöhte sich hingegen die Kurzarbeit. Im September 2010 waren 9.335 Personen von Kurzarbeit betroffen. Das sind 4,4 Prozent mehr als im Vormonat. Die ausgefallenen Arbeitsstunden nahmen um 7,8 Prozent auf 506.473 Stunden zu. Im September 2009 lag die Kurzarbeit allerdings mit 2,856 Mio. Ausfallstunden von 53.795 Personen deutlich höher.