Bei ArcelorMittal steigt die Zuversicht

ArcelorMittal-Edelstahlsparte Aperam gibt Börsendebüt

Die Edelstahlsparte Aperam des weltgrößten Stahlherstellers ArcelorMittal hat am Mittwoch in Amsterdam ihr Börsendebüt gegeben. Die Aktien eröffneten den Handel an der Nyse Euronext bei 28 Euro und stiegen um fast sechs Prozent auf 28,89 Euro. Damit wurde Aperam an der Börse mit rund 2 Mrd. Euro bewertet.

ArcelorMittal hatte lange vergeblich nach einem Fusionspartner für die Sparte gesucht und jüngst angekündigt, das Geschäft unter dem Namen Aperam an die Börse zu bringen. Bei einer außerordentlichen Aktionärsversammlung hatten die Eigner den Schritt abgesegnet. Nächste Woche folgt das Börsendebüt in Paris und Luxemburg.

Der ThyssenKrupp-Rivale verspricht sich von dem Gang aufs Parkett Kostensenkungen. Experten sehen die Abspaltung als Beginn einer Konsolidierung in der Edelstahlbranche, die vor allem in Europa unter großen Überkapazitäten leidet.