Deutsche Bahn-Gewerkschaften planen Fusion

Die deutschen Bahn-Gewerkschaften GDBA und Transnet planen nach einem Bericht der "Wirtschaftswoche" eine Fusion. Dadurch soll die gewerkschaftliche Schlagkraft erhöht werden. Grund für den Zusammenschluss sei der Mitgliederschwund bei beiden Gewerkschaften. So habe die GDBA nur noch 42.000 Mitglieder, bei Transnet sei die Mitgliederzahl um fünf Prozent auf rund 227.690 zurück gegangen.

Eine Fusion würde die Position der Arbeitnehmervertretung gegenüber Bahn- Vorstand und Politik stärken, hieß es. Eine Entscheidung soll bis zum Jahresende gefallen sein. Transnet-Sprecher Michael Klein sagte, beide Gewerkschaften intensivierten seit längerem ihre Zusammenarbeit. Es bestehe seit Jahren bereits eine gemeinsame Tarifgemeinschaft. Ob sich daraus eine Fusion entwickeln werde, sei noch offen. Mit Mitgliederbewegungen hätte die Zusammenarbeit von GDBA und Transnet nichts zu tun.