Bene 2010/11 mit weniger Umsatz und weniger Verlust

Bene 2010/11 mit weniger Umsatz und weniger Verlust

Der in Wien börsenotierte Büromöbelhersteller Bene hat im Geschäftsjahr 2010/11 (bis 31. Jänner) 170,8 Mio. Euro Umsatz gemacht, um 4,7 Prozent weniger als im Geschäftsjahr davor. Dennoch sei der Verlust von 14 auf 8,2 Mio. Euro deutlich verringert worden, heißt es in der Ad-hoc-Mitteilung des Unternehmens.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg per 31. Jänner um 1,8 Prozent auf 1.271. Dividende wird für das abgelaufene Geschäftsjahr keine vorgeschlagen. Bene erwartet für 2011/12 trotz Umsatzsteigerungen ein weiter "leicht negatives Ergebnis". Es dürfte zu einer "Bodenbildung in den relevanten Märkten" bei "weiterhin hohen Volatilitäten auf den Märkten und bei den Preisniveaus" kommen. Schon im abgelaufenen Geschäftsjahr sei der Umsatz im Jahresvergleich im ersten Halbjahr deutlich gesunken, habe im zweiten Halbjahr aber wieder zugelegt. Die Rohertragsmarge sei von 51,5 Prozent auf 53,8 Prozent gestiegen.