Durchbruch bei Demag - Terex soll übernehmen

Artikel teilen

Der Kampf um Demag Cranes ist beendet. Der US-Konzern Terex soll den Düsseldorfer Kranhersteller übernehmen. Das empfahl der Demag-Vorstand, der sich lange gegen die Übernahme gesträubt hatte. Vorausgegangen war ein verbessertes Angebot von Terex.

Die Amerikaner wollen jetzt 45,50 Euro je Aktie zahlen. Ein früheres Angebot von 41,75 Euro hatte der Demag-Vorstand als unzureichend abgelehnt. Auch Demag-Großaktionäre wie die Hedgefonds Cevian oder Centaurus zeigten sich zurückhaltend. Nach Angaben von Demag wird das Unternehmen innerhalb der Terex-Gruppe weitgehend eigenständig operieren können. "Wir werden darüber hinaus vom internationalen Marktzugang und Netzwerk der Terex-Gruppe profitieren", sagte Vorstandschef Aloysius Rauen. Terex habe sich verpflichtet, drei Jahre lang keine betriebsbedingten Kündigungen im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme zu veranlassen. Demag beschäftigt nach eigenen Angaben gut 5.000 Mitarbeiter.

Lesen Sie auch

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo