BMW trotzt der Marktflaute im Motorradgeschäft

BMW gibt im Motorradgeschäft Gas: Trotz des schrumpfenden Marktes verkauften die Münchener in diesem Jahr bisher mehr Motorräder als 2009. Bis September habe das Münchener Unternehmen weltweit rund 81.500 Maschinen ausgeliefert und damit 17 Prozent mehr als vor Jahresfrist, sagte BMW-Motorradchef Hendrik von Kuenheim auf der Motorradmesse Intermot in Köln.

BMW gibt im Motorradgeschäft Gas: Trotz des schrumpfenden Marktes verkauften die Münchener in diesem Jahr bisher mehr Motorräder als 2009. Bis September habe das Münchener Unternehmen weltweit rund 81.500 Maschinen ausgeliefert und damit 17 Prozent mehr als vor Jahresfrist, sagte BMW-Motorradchef Hendrik von Kuenheim auf der Motorradmesse Intermot in Köln.

Der Marktanteil von BMW bei Motorrädern in Deutschland kletterte auf gut 23 Prozent nach 19 Prozent im Vorjahr.

Auch im laufenden Jahr erholten sich die Motorradmärkte entgegen früherer Erwartungen nicht von der Finanz- und Wirtschaftskrise und gingen weiter zweistellig zurück. "Deshalb beobachten wir die Entwicklung sehr aufmerksam. Sollte der Abwärtstrend weiter anhalten, könnte er auch unser Geschäft stärker beeinflussen", sagte der Sohn des langjährigen BMW-Chefs Eberhard von Kuenheim. Zu Jahresbeginn hatte der Hersteller noch mit einem kleinen Marktwachstum für 2010 gerechnet.

Lesen Sie auch