BMW steigert Verkäufe im September erneut zweistellig

Der Münchner Automobilhersteller BMW setzt sein Wachstumstempo unvermindert fort. Im September habe der Absatz der Gruppe um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt, sagte BMW-Chef Nobert Reithofer am Rande des Pariser Autosalons. Damit sei im gesamten Zeitraum von Jänner bis September mit den Marken BMW, Mini und Rolls Royce ein zweistelliges Wachstum erzielt worden.

Der Münchner Automobilhersteller BMW setzt sein Wachstumstempo unvermindert fort. Im September habe der Absatz der Gruppe um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt, sagte BMW-Chef Nobert Reithofer am Rande des Pariser Autosalons. Damit sei im gesamten Zeitraum von Jänner bis September mit den Marken BMW, Mini und Rolls Royce ein zweistelliges Wachstum erzielt worden.

"Das dritte Quartal ist für uns vom Volumen her sehr gut und über unseren Erwartungen gelaufen", sagte Reithofer. Die Finanzzahlen zum dritten Quartal kenne er noch nicht, deshalb ändere er momentan auch nicht die Prognose für das Gesamtjahr. BMW hat bisher eine Absatzsteigerung von rund zehn Prozent auf 1,4 Mio. Autos sowie eine Marge beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von mehr als fünf Prozent in Aussicht gestellt.