Börse Tokio schließt etwas fester - Nikkei mit plus 0,15% bei 10.518,98 Punkten

Für etwas Rückenwind in Tokio sorgte Marktteilnehmern zufolge die Stabilisierung der chinesischen Börsen nach den klaren Verlusten zum Wochenauftakt. Am Montag hatte Peking die Mindestreserven für Banken erneut angehoben und damit die Stimmung gedrückt. In einem Branchenvergleich gingen Immobilienwerte und Bankentitel als klare Favoriten unter Anlegern aus dem Handel.

Auch für Titanproduzenten ging es an diesem Handelstag bergauf, nachdem die Zeitung "Nikkei Business Daily" (NBD) mit einem Exportpreisanstieg von fünf Prozent für Titan rechne. Aktien von Ishihara Sangyo Kaisha, einem Titanoxid-Produzenten, verteuerten sich sogar um 31,91 Prozent. Stahlwerte hingegen zählten am heutigen Handelstag zu den Schlusslichtern. Marktteilnehmer verwiesen auf einen Bericht der Zeitung "NBD" wonach Nippon Steel den angepeilten Vorsteuergewinn aufgrund hoher Materialkosten voraussichtlich verfehlen könnte. Titel des größten Stahlunternehmen Japans schlossen mit einem Minus von 1,35 Prozent.

Lesen Sie auch