Börse Tokio schließt fester

Die Tokioter Börse hat am Montag schwächer geschlossen. Der Nikkei-225 Index fiel um 0,94 Prozent auf 9.558,30 Zähler. Laut Händlern belasteten die Sorge um das weltweite Wirschaftswachstum den Markt ebenso wie Befürchtungen, dass japanische Gläubigerbanken des wegen der Katastrophe in Fukushima angeschlagenen Atombetreibers Tepco auf Schuldrückzahlungen des Konzerns verzichten müssen.

Auf Tepco kommen gewaltige Entschädigungszahlungen an die Opfer der Katastrophe zu. Vor diesem Hintergrund sackten die Titel von Tokyo Electric Power (Tepco) um 7,28 Prozent auf 420 Yen ab. Andere Versorgerwerte wie Chubu Electric Power oder Tohoku Electric sanken um über 4 Prozent. Auch viele Finanzaktien zählten zu den Verlierern. So fielen etwa Mitsubishi UFJ Financial Group um 1,57 Prozent auf 377 Yen und Mizuho Financial um 1,54 Prozent auf 128 Yen.