Crash-Alarm: Börsenkurse auf Talfahrt

Handelskrieg löst Turbulenzen aus

Crash-Alarm: Börsenkurse auf Talfahrt

Der von US-Präsidenten Trump geführte Handelskrieg gegen China löst Börsen-Turbulenzen aus.

Weltweit. Die Börsenkurse purzeln: Der "Dow Jones"-Index fiel innerhalb von nur 6 Stunden um satte 767 Punkte (-2,9%). Der japanische Leitindex Nikkei verlor ebenfalls rund zwei Prozent. 

Asiatischer Markt & Deutschland schwer getroffen

Der MSCI-Index für den asiatischen Markt liegt Dienstagvormittag ganze der Prozent tiefer als noch am Vortag – Deutschlands DAX musste sogar ganze 6,11 Prozent einbüßen. Die chinesischen Börsen in Shanghai und Shenzen lagen ebenfalls mehr als zwei Prozent tiefer.

Dienstags-Prognose: schwarz

Es war der schwärzeste Börsentag des Jahres 2019. Das sind die Gründe dafür:

  • Trump verkündete Strafzölle für Waren im Gesamtwert von 300 Milliarden Dollar ab 1. September für Peking an
  • Chinas Staatschef Xi Jinping konterte mit Währungstricks: die sonst regulierte Währung Yuan wurde unterhalb einer Schlüsselbarriere gegenüber dem US-Dollar fallen gelassen. Die Entwertung machte chinesische Exporte dadurch billiger – Trump tobte auf Twitter über "Währungsmanipulation"

 

 

 

Schwere Verluste für Apple und Amazon

 
Der Tech-Riese Apple – der seine Produkte vorwiegend in China fertigen lässt – verlor 5,2 Prozent an der Börse. Auch der Online-Riese Amazon wurde hart getroffen: Jeff Bezos verlor an nur einem Tag 3,3 Milliarden