Umsatz im ersten Halbjahr noch gesteigert

Deutlich weniger Neuaufträge für Alstom

Die französische Industriegruppe hat den Umsatz im ersten Halbjahr zwar gesteigert, aber nur noch halb so viele Aufträge erhalten wie 2008. Der Hersteller von Stromgeneratoren und Hochgeschwindigkeitszügen erklärte, die Erlöse seien um 8 % auf 9,68 Mrd. Euro geklettert. Der Betriebsgewinn fiel dabei mit 828 Mio. Euro etwas höher aus als von Branchenexperten erwartet.

Die Neuaufträge beliefen sich auf 7,1 Mrd. Euro und lagen damit 54 Prozent unter dem Vorjahr. Das Unternehmen gab sich jedoch zuversichtlich, im zweiten Halbjahr wieder deutlich mehr Orders verbuchen zu können.

Weiter erklärte Alstom, der Bieterprozess für die Areva-Stromübertragungssparte T&D setze sich fort. Alstom hatte das Geschäft in einer schwierigen Zeit selbst an Areva verkauft, würde es nun jedoch gerne wieder zurückbekommen.