Deutsche Bank verkauft BHF - Finanzaufsicht muss noch zustimmen

Nach langer Hängepartie hat sich die Deutsche Bank mit dem Finanzinvestor RHJ International auf einen Verkauf ihrer Tochter BHF geeinigt. RHJ zahle 384 Mio. Euro in bar, teilte die Deutsche Bank am Donnerstag mit. Die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Aufsichtsbehörden. Die Finanzaufsicht BaFin hatte in der Vergangenheit wiederholt Bedenken geäußert, dass die vom ehemaligen Dresdner-Bank-Vorstand Leonhard Fischer geführte RHJ über die nötige Finanzkraft verfügt. Käufer der BHF ist die RHJ-Tochter Kleinwort Benson.

Lesen Sie auch