Deutsche Bundesagentur vor größtem Stellenabbau in Geschichte

Als Folge der guten Arbeitsmarktlage steht die Bundesagentur für Arbeit (BA) in Deutschland vor dem größtem Stellenabbau in ihrer Geschichte. Bis zum Jahr 2015 soll die Zahl der Arbeitsplätze um rund 17.000 verringert werden. "Schon in diesem Jahr haben wir 3.000 Stellen unbesetzt gelassen", sagte der Vorstandschef der Bundesagentur, Frank-Jürgen Weise.

Die Zahl der Bundesagentur-Beschäftigten würde damit von derzeit 114.000 auf 97.000 im Jahr 2015 sinken. "Der Arbeitsmarkt ist besser geworden. Da muss sich auch die Arbeitslosenversicherung anpassen", begründete Weise den Job-Abbau. Der Einspareffekt stehe dabei nicht im Vordergrund. "Wir wollen vielmehr klug sparen, um die nicht mehr benötigten Mittel anderweitig sinnvoll einsetzen zu können", sagte Weise. Mit dem geplanten Personalabbau sollen bis zum Jahr 2015 rund 790 Mio. Euro an Personal- und rund 210 Mio. Euro an Sachkosten eingespart werden, sagte Weise.

Mehr dazu