Deutsche Einfuhrpreise sanken etwas schwächer

Der Preisrückgang von nach Deutschland eingeführten Waren hat sich etwas verlangsamt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lagen die Importpreise im April 2,4 Prozent niedriger, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im März hatte die Jahresrate minus 3,3 Prozent betragen.

Erneut gaben die Energiepreise deutlich nach, sie lagen im April 5,6 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor und 1,2 Prozent niedriger als im Vormonat. Die Preise ausgeführter Güter fielen im April zum Vorjahresmonat um 0,8 Prozent.

Lesen Sie auch