Loewe kämpft mit Problemen in Spanien

Loewe senkt Umsatzprognose

Artikel teilen

Die Konsumflaute hat den TV-Hersteller auch Q3 belastet. Statt 374 Mio. Euro Jahresumsatz erwartet der Vorstand nun nur noch 350 Mio. Euro.

Loewe kämpft außerhalb Deutschlands mit Problemen, besonders in Spanien. Zudem verschiebt sich der Produktionsstart für die Audio/Video-Anlage "Mediacenter" in das nächste Jahr und kommt nun voraussichtlich erst im Frühjahr 2010.

Das fränkische Traditionsunternehmen hatte seine Umsatzprognose noch Ende August bekräftigt. Sie ist nun nicht mehr zu halten, obwohl fürs vierte Quartal ein Umsatzplus erwartet wird.

Im dritten Quartal summierten sich die Erlöse auf 76,6 Mio. Euro, drei Prozent weniger als vor einem Jahr. Während hierzulande die Geschäfte um sieben Prozent zulegten, ging der Export ins europäische Ausland um 18 % zurück. Loewe macht trotz der Probleme weiter Gewinn: Im dritten Quartal halbierte sich das EBIT allerdings auf 3,2 Mio. Euro. Im Gesamtjahr sollen es rund 12 Mio. Euro sein.

OE24 Logo