Europas Leitbörsen im Frühhandel fester

Die Leitbörsen in Europa haben am Donnerstag im frühen Handel einheitlich mit klaren Gewinnen tendiert. Um 10.30 Uhr notierte der DAX in Frankfurt mit 5.542,37 Punkten, das entspricht einem Plus von 84,60 Einheiten oder 1,55 Prozent, nach dem der deutschen Index zuvor acht Tage in Folge gesunken war. In London stieg der FT-SE-100 31,5 Einheiten oder 0,61 Prozent auf 5.171,25 Zähler.

Der Euro-Stoxx-50 stieg 28,63 Einheiten oder 1,37 Prozent auf 2.125,42 Punkte. Im Blickfeld steht die Entwicklung der Renditen an den Staatsanleihenmärkten der Eurozone. Die wieder verstärkte Spekulation um Eurobonds dürfte für positive Impulse sorgen, hieß es aus dem Handel. Börsianer erklärten die Erholung an den Märkten mit einer Gegenreaktion nach den jüngsten Verlusten. Aktuelle Konjunkturdaten dürften zudem positive Impulse gesetzt haben. In einem Branchenvergleich des Euro-Stoxx-50 zeigten sich Rohstoffwerte unter den größten Gewinnern. Versicherer und Bankenwerte waren ebenfalls sehr gut gesucht.

Lesen Sie auch